Archiv für den Monat: März 2008

Verkehrswege

Habe heute morgen einem Mann meine Hilfe angeboten, der verzweifelt auf das Streckennetz der S- und U-Bahn schaute, da er trotz des BVG-Streiks zum Flughafen Tegel wollte. Meinen Vorschlag, bis zur Beusselstraße zu fahren und dort entweder auf den Notverkehr zu hoffen oder ein Taxi für die letzten Meter zu nehmen, fand er gut. Nur ist uns beiden nicht aufgefallen, dass meine Wegbeschreibung dorthin auch eine U-Bahnlinie enthielt.

Ist halt auch nicht einfach unter Zeitdruck bis zum nächsten Bahnhof eine korrekte Wegbeschreibung unter Berücksichtigung des Fehlens eines halben Verkehrsnetzes auszudenken. Immerhin gab es auf dem Weg einfache Alternativen mit der S-Bahn.

Insgesamt merkt man aber, das ganze sonst so übliche Meckern über die BVG ist doch nur Jammern auf hohem Niveau. Wenn die Verkehrswege erstmal komplette wegfallen, fällt einem erst auf, wie gut man es doch hatte. Allerdings ist auch die Gelassenheit der Berliner interessant, mit der sie dem Streik begegnen. Sie findet ihre alternativen Wege schon irgendwie und selbst, wenn man mit dem Auto um Stau steht, geht das immer noch viel ruhiger als an so manchem normalen Sommertag.

Geblitzdingst

Nachdem ich die letzte Happy-Shooting-Folge gehört habe, hab ich mich direkt an die neue Aufgabe „Blitzgescheit“ gemacht:

Projekt 365 #46: With Flash


Die Idee war, Malen mit Licht zusammen mit der in der Folge erwähnten „Dragging the shutter“ Methode zu benutzen, d.h. trotz Blitz eine lange Belichtungszeit zu wählen. In diesem Fall beleuchtet der Blitz das Gesicht, ich habe aber trotzdem noch genügend Zeit (sechs Sekunden), ein Fragezeichen mit der LED-Taschenlampe zu malen.

Leider löst der externe Blitz mit der Funksteuerung immer auf dem ersten Vorhang aus, so dass ich vor dem Malen praktisch blind geblitzt wurde.

Osterglocken

Da liegt Ostern in diesem Jahr schon besonders früh, und dann blühen die Osterglocken immer noch zwei Wochen vor dem Fest:

Projekt 365 #45: Daffodil

Aber das liegt wohl eher daran, dass der Winter in diesem Jahr (wie auch schon im letzten) nicht der Rede wert war. Wozu habe ich mir überhaupt Winterstiefel gekauft? Vielleicht muss ich im nächsten Winter doch mal echten Winterurlaub planen, bevor die Klimaveränderung diese Jahreszeit ganz abschafft.

Das Bild stammt aus meinem Projekt 365. Nach etlichen Lücken bin ich hoffentlich endlich wieder im täglichen Rhythmus angekommen.