Tag Archive for 'Fotos'

Festival of Lights 2011

In diesem Jahr fand in Berlin bereits zum siebenten Mal das Festival of Lights statt. Für viele Touristen ist das ein Highlight und die Fotografen stehen sich quasi gegenseitig auf den Füßen, um das beste Bild mit nach Hause zu nehmen.

Für die Berliner setzt aber inzwischen der Gewöhnungseffekt ein. Viele der Illuminationen gab es so oder so ähnlich schon im letzten Jahr oder davor. Zudem nimmt die Kommerzialisierung zu, was sich wahrscheinlich nicht vermeiden lässt, aber insbesondere dann stört, wenn die Illumination nur noch eine einzige Werbefläche ist.

Trotzdem hab ich wieder zur Kamera gegriffen und versucht, ein paar Bilder zu machen, die vorher noch nicht so da waren. Und wenn man genau hinschaut, sieht man auch neue, sehr schicke Installationen wie die kleinen beleuchteten Schiffchen am Potsdamer Platz:

Ich war kurz davor, mich über die Baustelle Unter den Linden zu ärgern, wo ich vor zwei Jahren mein am meisten auf Flickr betrachtetes Bild geschossen hab. Dann fiel mir ein, dass man diese ja auch zum Motiv machen kann. Herausgekommen ist wohl mein Lieblingsbild in diesem Jahr:

Ich frage mich ja immer, was mit den ganzen Fotos passiert, die in diesen zwei Wochen geschossen werden. Wird sie jemals eine Person außer dem Fotografen selbst zu Gesicht bekommen? Werden sie schnell in Vergessenheit geraten?

Die besten meiner Bilder gibt es jedenfalls auf Flickr.

PS: Für ein besonderes Highlight habe ich noch einen eigenen Artikel vorgesehen.

Barcelona

Nach mehreren Wochen hab ich es nun endlich geschafft, einige meiner Fotos vom der Dienstreise nach Barcelona auf Flickr zu laden. Ich hatte nur zwei Tage Freizeit im Anschluss an den GSMA Mobile World Congress. Die haben aber trotzdem ausgereicht, um meine Speicherkarten fast komplett mit Bildern zu füllen.

Unser Apartment war zwar ziemlich kalt und gewöhnungsbedürftig, ein Detail habe ich aber sofort ins Herz geschlossen: Im sehr engen Treppenhaus war ein alter hölzerner Fahrstuhl installiert. Hier das schon arg mitgenommene Bedienfeld:

Elevator

Für Ende Februar war das Wetter mit knapp 20 Grad Celsius durchaus angenehm und am Strand konnte man schon recht nett in der Sonne spazieren. Ins Wasser haben sich aber nur die Surfer getraut:

Surfer

An Sehenswürdigkeiten hat die Stadt viel zu bieten: von der historischen Altstadt über die zwei Hausberge Montjuïc und Tibidabo bis hin zur im Bau befindlichen Sagrada Familia, die ursprünglich von Antonio Gaudí entworfen wurde. Obwohl diese auch sehr fotogen ist, möchte ich hier lieber ein Foto der Seilbahn über den Hafen zeigen. Leider durfte ich wegen des Windes nur bis zum ersten Turm mitfahren, es war aber trotzdem sehr beeindruckend:

Harbour Teleferic

Mehr Bilder gibt es wie üblich im Flickr-Set.

Geotaggen in Flickr mit Google Maps

Eines meiner Lieblingsfeatures von Flickr, ist Unterstützung von Geokoordinaten. Damit kann man seinen Bildern auf einfache Weise den Ort mitgeben, an dem sie aufgenommen wurden. Dieser kann benutzt werden, um die Bilder z.B. auf einer Karte angezeigt werden oder nach Bildern in der Nähe zu suchen. Aber wie kommt die Koordinate ins Bild?

Continue reading ‘Geotaggen in Flickr mit Google Maps’

Faltreflektor-Faltkurs

Juhu! Ein weiterer Schritt Richtung professionelle Porträtfotografie: Ich hab mir einen Faltreflektor gekauft.

Einziges Problem: Wenn man ihn auseinandergefaltet hat, wie bekommt man ihn wieder zusammen?

Im Blog von Enjoyyourcamera hab ich ein kurzes Anleitungsvideo gefunden. Ein paar Klicks weiter auf Youtube gibt es dann die ausführliche Anleitung auf Englisch:

Direktlink

USA-Reise

Ich habe es endlich geschafft, den Flickr-Upload der Fotos meiner letzten Reise abzuschließen.

Projekt 365 #71: Cape Florida Lighthouse

alle USA-Fotos auf Flickr

Tulipan

Ich finde es faszinierend, dass ich trotz der vielen Jahre, die ich inzwischen in Berlin wohne, immer noch neue interessante Orte entdecken kann. In einen Artikel im Hauptstadtblog habe ich zum Beispiel vom Britzer Garten gelesen, in dem momentan die Tulpenblüte in wunderschön gestalteten Beeten zu bewundern ist. Definitiv ein lohnendes Fotomotiv (ca. 170 Bilder am vergangenen Sonntag).

Wer den Park noch besuchen will, sollte sich aber beeilen. Lange blühen sie nicht mehr…

Foto-Upload

Ich habe es endlich geschafft, die meisten der Urlaubsbilder durchzusehen und zu bearbeiten. Das heißt, ich kann jetzt beginnen, eine Auswahl zu Flickr hochzuladen. Da heißt auch, es kann bald wieder der tägliche Upload der Projekt 365-Bilder beginnen, den ich verschoben hab, um den Photostream halbwegs chronologisch zu halten.

Als Rettungsschwimmer hat man – egal wo man ist – auch immer einen Blick für die lokalen Rettungseinrichtungen. Seit Baywatch kennt man ja bereits die größten Unterschiede im Vergleich zu Deutschland. Rettungsschwimmer sind bei der Stadt angestellt und der Feuerwehr untergeordnet, was sich entsprechend auch in der Ausstattung wiederspiegelt. In Miami Beach fällt aber insbesondere die sehr farbige Gestaltung der Wachstationen auf, die offenbar durch den nahe gelegenen Art Deco District inspiriert ist.

Life Guards at North Beach Miami Projekt 365 #56: Life Guards at Miami South Beach

Zurück aus USA

Nach dem Urlaub gewöhne ich mich nur so langsam wieder an Deutschland. Ganz schön kalt hier im Vergleich zu Florida. Der Verkehr ist anstrengender (trotz größerer Autos fahren die Amis irgendwie entspannter), dafür enthalten die Preise im Supermarkt bereits die Mehrwertsteuer. Der Jet-Lag hat mich noch nicht ganz losgelassen, genauso wie ich auch noch einiges aufräumen muss. Vor allem aber die vielen mitgebrachten Bilder benötigen viel Aufmerksamkeit. Ich werde in den nächsten Tagen beginnen, einige ausgewählte auf Flickr und hier zu posten.

Projekt 365 #55: Plane

Geblitzdingst

Nachdem ich die letzte Happy-Shooting-Folge gehört habe, hab ich mich direkt an die neue Aufgabe “Blitzgescheit” gemacht:

Projekt 365 #46: With Flash


Die Idee war, Malen mit Licht zusammen mit der in der Folge erwähnten “Dragging the shutter” Methode zu benutzen, d.h. trotz Blitz eine lange Belichtungszeit zu wählen. In diesem Fall beleuchtet der Blitz das Gesicht, ich habe aber trotzdem noch genügend Zeit (sechs Sekunden), ein Fragezeichen mit der LED-Taschenlampe zu malen.

Leider löst der externe Blitz mit der Funksteuerung immer auf dem ersten Vorhang aus, so dass ich vor dem Malen praktisch blind geblitzt wurde.